rechtliche Möglichkeiten

Viele Eheleute wissen nicht, welche rechtlichen Verpflichtungen mit einer Ehe oder der Geburt eines Kindes einhergehen. Wichtig ist, sich zu informieren und die Möglichkeiten auszuschöpfen, rechtzeitig Regelungen für den Fall des Scheiterns zu finden.

Ehevertrag

Wer sich vor der Heirat über die rechtlichen Folgen bei einer etwaigen Trennung und Scheidung informiert, kann sich mit dem künftigen Partner oder der künftigen Partnerin darüber auseinander setzen, was für die eigene Ehe der passende Rahmen ist:

Wie soll Vermögen verteilt werden, wer ist Hauptverdiener, wer übernimmt die Kinderbetreuung und ab wann sollen die eigenen Kinder von einer Tagesmutter oder in einer Einrichtung betreut werden? Was sind die unterhaltsrechtlichen Folgen? Wie sichern wie die Altersvorsorge für beide Ehegatten?

notarielle Vereinbarungen nicht-ehelicher Lebensgemeinschaften

Auch für Paare ohne Tauschein empfehlen sich notarielle Vereinbarungen im Fall der Trennung. Dies gilt besonders bei Paaren mit Kindern, aber auch beispielsweise bei dem Kauf einer gemeinsamen Immobilie oder bei Finanzierung einer Immobilie des Partners, der Partnerin.

Eine besondere Schwierigkeit besteht darin, dass bei einem gemeinsamen Mietvertrag keiner der beiden Partner den anderen zum Auszug zwingen kann, anders als bei verheirateten Paaren, die spätestens im Scheidungsverfahren eine Regelung des Familienrichters herbei führen können.