Mediation

Die Mediation ist ein Streitschlichtungsverfahren, bei dem der Mediator/die Mediatorin den Parteien zu einer eigenverantwortlichen Einigung verhilft. Familienrechtliche Mediation wird von Vereinen, Psychologen, Sozialpädagogen und Rechtsanwälten angeboten. Ziel ist eine Vereinbarung über alle Folgen der Trennung, mit der beide Parteien gut zurecht kommen. Üblicherweise sollte jeder der beiden eine gesonderte rechtliche Beratung aufsuchen, um die gefundene Einigung mir den gesetzlichen Regelungen vergleichen zu können.

Seit Juli 2012 gilt das Mediationsgesetz, das die Rahmenbedingungen für die Tätigkeit der Mediatoren festlegt.

Eine Mediation kann schwierig sein und zu ungerechten Ergebnissen führen, wenn ein Ehepartner sehr dominant ist und der oder die andere dazu neigt, Vorschlägen zuzustimmen, nur um Ruhe zu haben. In solchen Fällen empfiehlt es sich, zur Rückenstärkung anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Auch kann eine Mediation unter Beteiligung der beiderseitigen Anwälte stattfinden, um ein Ungleichgewicht zu vermeiden. Diesem Modell widmet sich die Cooperative Praxis.